Logo

Wiedersehen im Café am Rande der Welt

Der zweite Band also. Der erste hatte mich ja weder inhaltlich noch optisch so richtig vom Hocker gehauen bzw. in die Gedankenwelt mitgenommen. Aber: versehentlich hatte ich ja den zweiten Teil zuerst gekauft, also „musste ich hier durch“.

Komischerweise: Den zweiten Teil fand ich besser- und wie oft findet man zweite Teile eigentlich besser? Bei Stranger Things könnte das derzeit auch so sein… aber das ist ein anderes Thema.

Vielleicht lag es daran, dass ich mich in den Urlaubsmodus in Thailand auf einer kleinen Insel fernab vom Alltag bereits eingegroovt hatte, meine Gedanken sich von der Arbeit entfernt hatten und vom Ratio-Modus und ein wenig mehr Esoterik Platz hatte?

Ich habe mir jedenfalls sogar eine Seite rausgeschrieben (!) in mein Tagebuch(!), das ich im Urlaub anfing zu führen.

Fazit wie auch beim ersten: es wäre kein Weltbestseller, wenn es Menschen nicht angesprochen hätte und es geht ja auch um die großen Fragen: wer bin ich? wo will ich hin? was ist der Sinn, warum ich auf der Welt bin? Sich mal ab und an mit denen zu beschäftigen , ist nie verkehrt.

Und flüssig lesen lässt es sich auch. Also auch durchaus ein Geschenk für Menschen, die nicht so viel lesen, aber gerne mal lesen wollen.